KWOON Homberg

Wir – der Verein

Der KWOON Homberg e.V. wurde 1978 gegründet und ist ein gemeinnütziger Sportverein. Das bedeutet, wir verfolgen nicht die Absicht, Gewinne zu machen. Homberg ist ein Stadtteil von Duisburg am Niederrhein.

Im KWOON Homberg trainieren kampfkunstbegeisterte Menschen im Alter von 10 bis 50+. Unsere Kampfkunstmeister und -lehrer engagieren sich ehrenamtlich und mit viel Leidenschaft. Im Vordergrund des Vereins stehen die Kampfkunst und die Gemeinschaft.

Mitglieder

Hier stellen sich einige Mitglieder vor, damit Du einen ersten Eindruck von uns bekommst.

  • Sebastian
  • Philipp
  • Nina
  • Marc
  • Johanna
  • Jens
  • Michael
Sebastian startete mit 12 Jahren 1996 im KWOON Homberg und wuchs im Verein auf. Seit 2001 leitete er verschiedene Trainingseinheiten und wurde 2002 als Jugendvertreter in den Vorstand gewählt. Seit 2008 ist er 1. Vorsitzender des Vereins und leitet nunmehr das Donnerstagstraining. 2012 promovierte er in Alterungsgenetik und gründete eine Forschungsgruppe am Uniklinikum Düsseldorf.

„Kempo Kung Fu ist der Weg sich selbst immer wieder zu überwinden. Kempo Kung Fu ist zu Ende führen, was man beginnt. Ich verdanke dem Weg unheimlich viel, auch weit über die Halle hinaus.“

Philipp gehört praktisch zum Inventar des KWOON Homberg. Er begann 1992 mit dem Kung Fu Training – und lernt auch heute immer noch jedes Mal dazu. Er hat Soziologie und Betriebswirtschaft studiert und arbeitet in der Personal- und Führungskräfteentwicklung.

„Über all die Jahre habe ich unglaublich viel Wertvolles im Kempo Kung Fu Training gelernt, vor allem über mich selbst.

Nina ist seit 2007 Mitglied im KWOON Homberg. Zunächst besuchte sie nur eine Trainingseinheit am Donnerstag, doch schnell wurden es auch immer wieder zwei oder drei Einheiten in der Woche. Sie arbeitet als Grundschullehrerin und trainiert gerne mit verschiedenen Partnern.

„Am Kempo Kung Fu gefällt mir die Kombination aus Kraft, Präzision und Ausdauer. Es ist wie Tanzen, verzaubert Körper und Geist. Und das Beste: Es lebt in einem selbst und der Gemeinschaft.“

Marc begleitet den KWOON Homberg nun schon seit 2001 und ist neben seiner Tätigkeit im Vorstand auch Übungsleiter in der Kindergruppe und dem Fortgeschrittenen-Training. Im Jahr 2015 hat er sein Studium zum Bauingenieurwesen abgeschlossen und arbeitet nun als Projektingenieur.

„Für mich macht den KWOON aus, dass sich jeder einbringen kann, seinen eigenen Stil entwickeln kann und man immer etwas Neues dazu lernt, vollkommen unabhängig vom Alter. Und das Training ist eine der besten Arten, um den Alltag hinter mir zu lassen.“

Seit 2011 ist Johanna Mitglied im KWOON Homberg. Neben dem Training interessiert sie sich für Fotografie und ist gerne auf Reisen.

„Bei KWOON Homberg finde ich gut, dass man sich immer weiter entwickelt, nicht nur was die Techniken sondern auch die innere Haltung angeht. Es gibt keinen Stillstand.“

Seinen ersten Kontakt zu Kempo Kung Fu hatte Jens 2005. Er begann in der Kindergruppe des KWOON Homberg zu trainieren und bereits nach kurzer Zeit, war seine Leidenschaft für die Kampfkunst vollends geweckt. Jens hat Meeresökologie studiert und ist daher oft auf Reisen rund um die Welt. Er hat sich der Erforschung und dem Schutz von Haien verschrieben.

„Die Werte und Fähigkeiten, welche ich im KWOON Homberg erlernt habe, waren stets von besonderer Bedeutung für mein alltägliches Leben. Ich kann mit Gewissheit sagen, dass ich ohne die Kampfkunst und die Gemeinschaft des KWOON Homberg nicht der Mensch wäre, der ich heute bin, und vor allem, dass ich nicht da stünde wo ich heute stehe.“

Michael trainiert seit 2009 Kempo Kung Fu im KWOON Homberg. Er studiert Maschinenbau an der Ruhr-Universität in Bochum.

„Das Schönste an Kempo Kung Fu für mich ist, dass ich mich mit niemanden messen muss. Es gibt keine Turniere, keine Wettkämpfe. Ich bin derjenige, der mein Tempo bestimmt. Dadurch habe ich viel über mich und die Art, wie ich sinnvoll trainiere, gelernt.“

Kosten

Die Mitgliedschaft kostet monatlich 12,50 Euro und ist jährlich kündbar. Bei Eintritt kommt eine Aufnahmegebühr von 20,00 Euro hinzu. Die Teilnahme an einer Prüfung kostet 5,00 Euro.

Kosten für Ausrüstung bestehen praktisch keine. Die Anschaffung eines Trainingsanzugs ist zu Beginn nicht notwendig, sollte aber bis zum Ablegen einer ersten Prüfung erfolgen.

Mitgliedschaften